Rezensionen




Brillante Technik reißt Zuhörer in Goldbacher Kapelle mit

Göttinger Cellist Johann-Sebastian Sommer erspielt in der vollbesetzten Goldbacher Kapelle 700 Euro für die Syrienhilfe


„Das Violoncello bei Johann Sebastian Bach“ – mit diesem Thema kam der Göttinger Cellist Johann-Sebastian Sommer jüngst in die altehrwürdige Sylvesterkapelle in Goldbach. Bei dieser Veranstaltung war die Kirche bis hinauf auf die Empore gefüllt. Auch Jugendliche hatten den Weg in dieses bemerkenswerte Konzert gefunden. Auf dem Programm standen drei Suiten für Violoncello solo von Johann Sebastian Bach. Die Besucher wurden von der überzeugenden Interpretation und der ebenso sicheren wie brillanten Technik des Musikers mitgerissen und zu den Besonderheiten der drei Suiten für Violoncello durch kurze Moderationen informiert.

Johann-Sebastian Sommer spielte die Suite Nr. 3 von Johann Sebastian Bach in strahlendem C-Dur mit vollem Klang und tänzerischem Temperament. Die 5. Suite in c-Moll bot der Musiker in der Originalstimmung (hohen G-Saite) mit einer dunkleren Klangfärbung und einer überaus tief greifenden, musikalischen Empfindung dar. Höhepunkt war die 6. Suite in D-Dur, die der Cellist auf seinem fünfsaitigen Violoncello (mit hoher e-Saite) besonders überzeugend erklingen ließ. In den exponierten, ebenso wie die tiefen Lagen, klang das Instrument, ein Nachbau eines historischen fünfsaitigen Violoncellos von Henryk Kaletta aus dem Jahr 2005, klar und mit edlem Ton. Auch die virtuosen Skalen und Verzierungen, die den besonderen musikalischen Reiz dieses Werkes von Johann-Sebastian Bach ausmachen, wurden durch die Sicherheit bei der Interpretation zu einem besonderen Hörgenuss.
Für den anhaltenden Applaus bedankte sich der Musiker mit einer kurzen Zugabe, dem katalanischen Volkslied „El cant dels ocells“ (Der Gesang der Vögel), das der weltberühmte Cellist Pablo Casals zur Zeit der Franco-Diktatur in Spanien bei seinen Konzerten regelmäßig als Zugabe spielte. Mit dem Hinweis auf die schlimmen Verhältnisse in vielen Teilen unserer heutigen Welt und die großen Flüchtlingsströme endete diese bewegende Veranstaltung, durch deren Spendeneinnahmen eine Summe von 700 Euro Euro für die Syrienhilfe von Caritas International zur Verfügung gestellt werden konnte.